Gnadenhochzeit der Queen: (K)ein Grund zum Feiern

Die Royals zelebrieren heute ihren 70. Hochzeitstag und die treuen Fans sind wiedermal stolz auf ihre Vorbilder, ihre Halbgötter.

Es gebe also erneut einen Grund zum Feiern, bzw. zum Mitfeiern; und alle sind happy. Glücklicherweise nicht alle…

Bei manchen kritisch denkenden Menschen mit einem Minimum an Geschichtskenntnissen werden anlässlich solcher glamourösen Events der Monarchin sogar schlechte Erinnerungen aufgerufen.

Eine Reminiszenz an die junge Vergangenheit…

Am 02.06.1953 wird Königin Elisabeth II. gekrönt.

In England und in allen Kolonien werden prächtige Vorbereitungen für das große Ereignis getroffen.

Im „Jakob Gymnasium“ in Paphos, Zypern wird die britische Flagge aufgehängt − ein Ereignis, das die freiheitsdurstigen Schüler verärgert.

Am Vorabend der Krönung organisieren sie eine Demonstration und fordern das Einholen der Fahne und die Evakuierung ihres Sportplatzes von Soldaten und Polizisten.

Der damals 15-jährige Evagoras Pallikaridis protestiert gegen die Unterdrückung, klettert auf den Mast, holt sich die Flagge der Kolonialmacht und zerreißt sie. Seine Tat löst massive Proteste aus.

Die versammelte Masse gerät mit der Polizei − die von Türken verstärkt wird – aneinander.

Der Kommandant schickt einen Befehl an die Polizei, sich zurückzuziehen, da die Krönung der Königin keinesfalls mit Blut überschattet werden darf!

Die Schüler können sich frei bewegen und reißen ab alles, was für Krönungsfeier aufgebaut wurde.  

So wird Paphos der einzige Ort, an dem die Feierlichkeiten zur Ehre der Königin nicht stattfinden.

Freiheitskämpfer Evagoras Pallikaridis wird verhaftet, wird aber wegen seines jungen Alters freigelassen.

1955 schließt er sich der Widerstandsgruppe EOKA an und wird wieder verhaftet.

Am 14.03.1957 wird Evagoras − trotz internationaler Appelle – schließlich im Alter von 19 Jahren zum Tod durch Hängen verurteilt.  

Evagoras Pallikaridis
                                           Queen Elisabeth & Evagoras Pallikaridis

Am 14.03.1957 wird Evagoras − trotz internationaler Appelle – schließlich im Alter von 19 Jahren zum Tod durch Hängen verurteilt.  

Victoria Mali

Dear Queen,

Evagoras Pallikaridis war der jüngste und letzte Kämpfer, den sie gehängt haben.

Aus diesem Grund und in ewiger Erinnerung an diesen großen Widerstandskämpfer, den Sie exekutiert haben, werde ich an Ihrer heutigen Freude nicht teilnehmen.

Dies sollte Ihnen aber keine Sorgen bereiten, da Tausende Ihrer Anhänger weiterhin bei jedem Anlass „God save the Queen“ brav singen werden.

Doch mein Gott, der Gott der Gerechtigkeit und der Freiheit, kann sie weder schützen noch verzeihen.

I am sorry.

Schöne Grüße aus München  

Victoria Mali alias Johanna Panagiotou

Copyrights Coverbild: The Daily Beast