Münchner Migrationsbeirat: „Wir alle stehen vor neuen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen“

Münchner Migrationsbeirat
Münchner Migrationsbeirat

 

Münchner Migrationsbeirat

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Münchnerinnen und Münchner,

die Stimmen der Bundestagswahl am vergangenen Sonntag sind nun vollständig ausgezählt. Das Ergebnis zeigt uns eins: wir alle stehen vor neuen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen.

Es ist beängstigend und befremdlich zu erfahren, dass in den Bundestag Menschen gewählt wurden, deren Forderungen und politischen Ziele zum Teil verfassungswidrig sind.

Gerade uns als Menschen mit anderen Wurzeln, die sich aufgrund der gesetzlichen Grundlage an den Bundestagswahlen nicht oder nur bedingt beteiligen dürfen, hat die Tatsache erschüttert, dass neugewählte Bundestagsabgeordnete für den Kampf gegen Einwanderung nach Deutschland und eine „Jagd“ auf Menschen stehen.

Zwar schnitt die Partei in München im bundesweiten Vergleich etwas niedriger ab, nicht desto trotz stellt sich für uns als Migrationsbeirat die Frage, welche Konsequenzen diese Ergebnisse auf die politische Landschaft in München haben werden und wie wir gemeinsam dieser negativen Entwicklung entgegen wirken können.

Die demokratischen Kräfte müssen zusammenhalten

Mit Hinblick auf die bevorstehenden Landtags- und Kommunalwahlen ist es besonders wichtig, dass die demokratischen Kräfte zusammenhalten und einen starken und motivierten Einsatz für den Erhalt der ethisch-moralischen Werte und Normen zeigen.

Wir sollten uns nicht davor scheuen, nah an den Menschen zu sein, brennende Probleme und Themen anzusprechen und nach Lösungen für diese zu suchen.

Unser Ziel sollte sein, die Diskussionen über Probleme, welche uns als Migrantinnen und Migranten betreffen, nicht Menschen zu überlassen, die diese zu ihrem eigenen Zweck missbrauchen.

Es liegt in unserem Interesse, eng zusammen zu arbeiten und eine Stimme für das friedliche Miteinander und gegen jegliche Art von Rassismus sowie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung zu erheben.

Nur so können wir wieder Vertrauen in unsere politische Arbeit gewinnen.

Statement des Münchner Migrationsbeirates zu den Ergebnissen der BT-Wahlen

Infos: Migrationsbeirat München; Burgstr. 4, 80331 München; Vorstand: Dimitrina Lang, http://migrationsbeirat-muenchen.de