„Nicht alles auf dieser Welt muss kommerziell sein“

Griechisch-Deutsches Festival
Griechisch-Deutsches Festival

Johanna Panagiotou Mamali

von Johanna Panagiotou Mamali

4. Griechisch-Deutsches Lesefestival

Berlin, 3.-8. Februar 2017

Die Initiatorin Edit Engelmann und Jörg Krüger vom Internetsender Radio Kreta geben nochmal in aller Ruhe keine Ruhe! So veranstalten sie schon zum vierten Mal das „Griechisch-Deutsche Lesefestival“, das jährlich abwechselnd in Paleochora/Kreta und in einer deutschen Stadt stattfindet.

Im Jahr 2015 trafen sich die Literaturfanatiker in Schillers und Goethes Stadt Weimar, heuer ist Berlin ihr Treffpunkt.

Veranstaltungsort ist das Terzo Mondo in der Grolmanstraße, das dem wohl berühmtesten Griechen Deutschlands gehört: Kostas Papanastasiou, bekannt als Wirt Sarikakis aus der Lindenstrasse, der in diesem Jahr 80 wird!

Das diesjährige Lesefestival steht unter dem Motto „Mythologie und Wirklichkeit“. So wird nun von Zeus bis zur aktuellen Politik fast alles dabei sein. Unterstützt von Tanz und Gesang, einem Theaterstück, szenischen Lesungen und Beiträgen der Paul Ernst Gesellschaft, der Kiez-Akademie Berlin-Mitte e.V.  und der Klaus Mann Initiative bietet das Festival ein umfangreiches Programm an, in dem Schriftsteller aus Griechenland, aber auch deutsche und internationale Autoren vorgestellt werden.

Johanna Panagiotou mit Edit Engelmann, Frankfurter Buchmesse 2016
Johanna Panagiotou mit Edit Engelmann, Frankfurter Buchmesse 2016

Hier, im Griechisch-Deutschen Lesefestival ist einfach alles anders. Es gibt weder Honorare noch Eintritt. Gefragt ist Leidenschaft für Literatur und Frieden (2015 haben wir sogar eine Friedenserklärung unterschrieben) sowie der Wille, interessante Menschen kennen zulernen.

Die Veranstalter sind allesamt Enthusiasten, die all dies ohne Budget auf die Beine stellen. Warum? Weil, so Initiatorin Edit Engelmann, “wir Menschen ansprechen wollen, die ebenso wie wir denken, dass nicht alles auf dieser Welt kommerziell sein muss.”

Die Organisation des Festivals in Berlin hat ehrenamtlich der Autor Steffen Marciniak („Hyllas, Kyparissos“) übernommen, der dieses Jahr zum dritten Mal dabei ist.

Schirmherrin ist wie immer Marion Schneider von der Toskanaworld. Frau Schneider ist eine große Freundin Griechenlands und selber Autorin. Im März 2015 erschien im Größenwahn Verlag ihr Buch „Alles in mir hast du aufgewühlt“.

Die formelle Eröffnung ist am 3. Februar um 19:00 Uhr. Mit dabei ist wie jedes Jahr S.E. Leonidas Chrysanthopoulos, Botschafter a.H. Griechenlands und Autor (Aufbruch in Armenien). Danach geht es direkt ins Programm mit der ersten Darbietung.

Selbstverständlich werde ich auch diesmal dabei ist. Nicht nur als Vertreterin des Deutsch-Griechischen Magazins Drachme, sondern weil es eine einmalige Gelegenheit ist, gute alte Freunde – mit denen wir in der Vergangenheit ausgezeichnet zusammengearbeitet haben – wieder zu treffen und stundenlang über Literatur, Politik und allgemein über das Leben in einer warmen Atmosphäre zu diskutieren.

Unter anderem freue ich mich auf Iosif Alygizakis, mit dem ich vor zwei Jahren eine Lesetour für „Das blaue der Hyazinthe“ unternommen habe, oder Dimitris Vlachopanos, mit dem ich voriges Jahr die grausame Geschichte seiner Heimat (Kommeno Artas) mit Hilfe seines literarischen Meisterwerks „Meine liebe Schwester Alex…“ dem deutsch-griechischen Publikum im Rahmen der Kulturreihe “Literarisches Café” ans Herz legte.

Es wäre eine Bereicherung für die Veranstaltung, wenn auch Sie, liebe Leser, den Weg in die Grolmanstraße vom 03. bis zum 08. Februar 2017 finden.

Bis dann!

Alle Infos hier: https://griechischdeutscheslesefestival.wordpress.com/

 


This post was sponsored by:

ellinikos_kinimatografos_banner

genima_banner_848x90