Griechischer Wein ist so wie das Blut der… Philhellenen!

genima_banner_848x90

Für mich ist es “alternativlos”, ein Philhellene zu sein!

Ralph Urban, Weinexperte

von Johanna Panagiotou Mamali, Terra-Greca Herausgeberin

Die amerikanische Zeitschrift „Wine Enthusiast“ veröffentlichte kürzlich die „Wine Enthusiast’s 2016 Wine Star Award Nominees“. Eine Sensation: Unter den Top 5 Wein-Regionen des Jahres befand sich auch Kreta! Um Näheres darüber zu erfahren, reisten wir extra nach Hamburg, um den Importeur exklusiver griechischer Weine (www.griechenland-weine.de) Ralph Urban zu interviewen.

Terra Greca stieß mit dem Weinkenner auf den verdienten Erfolg an und sprach mit ihm über die Einzigartigkeit des kretischen Weinanbaus, die renommierten Winzer der Südinsel und seine große Leidenschaft: Griechenland.

Wie bewerten Sie die Einschätzung von Wine Enthusiast, Kreta zu den Top 5 Wein-Regionen 2016 zu nominieren? Warum gehört ausgerechnet Kreta dazu?

Kaum ein anderes Land hat in Sachen Qualitätsverbesserung beim Wein in den letzten zwei bis drei Jahrzehnten so viel Fahrt aufgenommen wie Griechenland. Kreta war unter den griechischen Weinanbauregionen aber noch lange Zeit etwas hintendran. Das hat sich vor allem seit ca. 2003/2004 dramatisch verändert. Kreta hat sich nicht nur den anderen Weinanbauregionen in Griechenland aufgeschlossen, sondern sie zum Teil auch weit überholt. In den letzten 4 bis 6 Jahren hat Kreta noch einen weiteren gewaltigen Qualitätssprung gemacht. Mir ist keine andere Weinregion weltweit bekannt, die so viele Fortschritte gemacht hat. Und das musste sich einfach auszahlen.

wineenthusiast-logo-copie

Was zeichnet Ihrer Meinung nach Kretas Errungenschaften der letzten Jahre besonders aus?

Kreta hatte als eine der wenigen Weinregionen in Europa erst vor ca. 30 Jahren mit der Reblausplage zu kämpfen. Nur die Berglandschaft rund um die Region Sitia wurde davon weitestgehend verschont. Einige Winzer verstanden das als eine Chance zum Neuanfang. Sie schicken Ihre Nachkommen zum Studieren an die besten Universitäten und Schulen auf der ganzen Welt. Kreta hat seither einfach nur die Überholspur genommen. Außerdem begann man zeitgleich nach alten Rebsorten auf der gesamten Insel zu suchen und vermehrte diese. Heute existiert vielleicht fast eine einheimische Vielfalt wie zu den besten minoischen Zeiten. Natürlich werden auch internationale Rebsorten auf der Insel angebaut.

Und welche einheimischen Rebsorten gibt es auf Kreta?

An erster Stelle ist das die wohl wertvollste Rebsorte: Vidiano. Fachleute sind sich einig, dass diese Rebsorte zu den zwei besten weißen Rebsorten Griechenlands gehört – neben Assyrtiko. Dann gibt es noch gute Trauben wie Vilana, Thrapsathiri und Bukett-Sorten wie Malvasia di Candia und Malvasia Aromatica, die beide wohl kretischen Ursprungs sind, und Moschato Spinas. Auch die etwas weniger robusten, aber aromatischen Rebsorten Dafni und Plyto sind da noch zu nennen. Bei den Roten ist es vor allem Liatiko – eine sehr aromatische Traube, die zu den ältesten in Griechenland gehört. Auch Kotsifali und Mandilari zählen noch zur kretsichen Vielfalt.

minoans

Welche Winzer von der Südinsel sind besonders empfehlenswert?

Bei den Winzern gibt es mittlerweile so viele gute, dass es wirklich schwer ist, einige herauszustellen. Meiner Meinung nach sind es vor allem drei, die sich in den letzten Jahren mit gleichbleibend hervorragender Qualität einen Namen gemacht haben: Ecounomou aus Xiros in der Region Sitia produziert quasi einen Weltklasse-Wein nach dem anderen. Seine Weine sind meistens oxydativ ausgebaut. Gianni Economou hat seine Ausbildung zum Önologen in Alba absolviert. Seine Erfahrungen in der Weinbereitung erlernte er bei besten Adressen in Europa wie Franz Keller in Deutschland sowie Chateau Margaux im Bordeaux und in Piemont, unter der Leitung von Nebbiolo-Meistern wie Ceretto und Scavino. Seine Weine wie Liatikos Jahrgang 1998 und 1999 sowie 2006 sind noch immer im Handel erhältlich und einfach wunderbar. Dann würde ich Douloufakis aus Dafnes, südlich von Heraklion, erwähnen. Nikos Douloufakis, der Enkel des Weingut-Gründers, studierte in Alba und modernisierte den Betrieb danach. Ich habe noch nie einen Winzer mit soviel Herzblut für die Weinberge getroffen wie Nikos. Seine Weine sind ausnahmslos von außergewöhnlich guter Qualität und von einem sehr starken Preis-Leistungsverhältnis geprägt. Wer behauptet, dass griechische Weine zu teuer sind, der hat sein Wissen aus längst vergangenen Zeiten und kennt wohl die Weine von Douloufakis nicht. Als die Nummer 3 – was nicht als Reihenfolge gedacht ist – würde ich Manousakis / Nostos südlich von Chania nennen. Alexandra Manousakis, die Tochter des Weingutbesitzers, der in den USA beheimatet ist, und ihr Ehemann Afshin Molavi machen seit Jahren einen sehr guten Job. Man kann die Weine zwar nicht als billig bezeichnen, aber die Qualität bewegt sich bei fast allen Weinen stets über dem 90-Punkte-Bereich. Allerdings setzte Alexandra bis vor ein paar Jahren nur auf internationale Rebsorten. Das hat sich jedoch inzwischen schon leicht korrigiert.

dsc02445

                            bei den Urbans…

Sie verkaufen nur Weine aus Griechenland, obwohl Sie ein Deutscher sind und keine verwandtschaftlichen Beziehungen zu Griechenland haben. Weshalb machen Sie das?

Ein Geschenk Gottes. – Ich weiß es eigentlich nicht. Es waren so viele „Zufälle“ in meinem Leben, die mich dazu gebracht haben. Ich glaube, wenn einem etwas zufällt, dann muss es ja auch jemand oder etwas zugeworfen haben. Ich liebe Griechenland und seine Menschen. Ich liebe sehr gute griechische Weine. Die Nominierung Kretas von Wine Enthusiast ist meiner Meinung nach ein verdienter Erfolg, der sich wie der erste Sonnenstrahl nach einem langen Winter anfühlt. Für mich ist es „alternativlos“, ein Philhellene zu sein.

Haben Sie einen Weintipp für mich?

Da brauche ich an sich immer ein paar Details, was die Person, die fragt, denn so mag. Jeder hat einen anderen Geschmack. Rein qualitativ haben wir so viele hervorragende Weine in Griechenland, dass ich die Auswahl auf diese Weise einschränken muss. Aber da ich Sie kenne, würde ich den Weißwein Femina und den Rotwein Dafnios Rot Liatiko von Nikos Douloufakis empfehlen. Stoßen wir zusammen auf den Erfolg an?

Nach dem Gespräch durften wir das unverwechselbare Aroma der kretischen Weine bei hanseatischen kulinarischen Spezialitäten und griechischer Musik genießen – eine wahrlich kostbare Kombination. Wohl eins der wunderbarsten Beispiele der deutsch-griechischen Freundschaft an einem sonnigen Abend in der schönen deutschen Hafenstadt.

Text, Photos: All rights reserved. Deutsch-Griechisches Magazin Drachme Nr. 30, S. 32

              asthetik-an-der-oper    ellinikos_kinimatografos_banner

panoutsopoulos_logo

Leave a Reply