Aufruf von Erdogan nach dem Putsch

web.de

Nachricht:

Heute Nacht (16.07.) fand um 04:30 eine Pressekonferenz statt. Präsident Erdogan zeigte sich selbstbewusst, sprach über demokratische Werte „so wie wir den Terrorismus bekämpft haben, so werden wir auch diese Situation meistern“ und beharrte darauf, dass das Land weiterhin vom demokratisch gewählten Präsidenten geführt wird: „Mit der Zustimmung Gottes werden wir weitermachen und diesen „Besatzern“ das Land nicht übergeben“, so Erdogan. Er sei stolz darauf, dass Millionen von Menschen sind mit einem seiner Aufrufe auf der Straße waren und kündigte die “Reinigung” der Armee.

Kommentar:

Für ihn war die ganze Aktion ein Geschenk Gottes. Nun kann er innenpolitisch enormes Kapital anschlagen:

  1. Der Putsch-Versuch der „Bösen“ haben seine Äußerungen über seine politische Gegner „gerechtfertigt“.
  2. Diese neue „Opfer-Rolle“ schafft eine emotionale Bindung zwischen ihm und seiner Anhängern.
  3. Er kann nun „mit dem Recht auf seiner Seite“ massiver gegen Kritiker vorgehen.
  • Außenpolitisch sind die Folgen noch nicht klar messbar.
  • Schätzungen zufolge soll es sich um eine Inszenierung handeln. Dies lässt sich untersuchen.

Die wichtigsten Städte

  • Die Situation in Ankara ist noch angespannt; die Menschen sind immer noch terrorisiert.
  • In Istanbul scheint alles wird einiger Maßen normal zu sein.

Die Türkei in Zahlen

  • 90 Tote
  • 1100 Verletzte
  • 1500 Militärangehörige festgenommen
  • 40 Journalisten bleiben im Gefängnis

Quellen/ Foto: web.de